Antriebsprüfung via Bus
 

Antriebsprüfung via Bus

Modernisierung der Elektro-Mechanischen Stell- und Regelantribs-(EMSR-) Werkstatt. 

Kunde:

Uniper Anlagenservice

Zeitraum:

2018

Zusammenfassung

Uniper Anlagenservice hat seine Elektro-Mechanische Stell- und Regelantriebs- (EMSR-) Werkstatt umfangreich modernisiert: Damit reagiert der Dienstleister auf die steigenden Anforderungen seiner Kraftwerks- und Industriekunden.

 

Herausforderung

Im Zuge der Digitalisierung setzen Kraftwerks- und andere Industrieunternehmen in ihren Anlagen zunehmend auf intelligente Stell- und Regelantriebe. Deren Kommunikation erfolgt überwiegend über Bus-Systeme, deren Prüfung bisher nicht möglich war.

Lösung

Die Lösung lag in der eigenen Ausbildungswerkstatt. Ein Auszubildender, Marcel Simannek, hat den Umbau des Prüfstandes zur Erweiterung einer Profibusschnittstelle zum Thema seiner Bachelorarbeit gemacht - und gleich anschließend die Theorie erfolgreich in die Praxis umgesetzt.

„Unsere Qualität ist der schnelle und reibungslose Ablauf der Reparaturarbeiten vom Eingang des Antriebes in der Werkstatt bis zur Auslieferung an den Kunden“
Waldemar Wieczorek
Uniper Anlagenservice
Die Digitalisierung macht auch vor der Antriebstechnik nicht Halt.
Die Digitalisierung macht auch vor der Antriebstechnik nicht Halt.

Projekt-Story

Uniper Anlagenservice hat seine Elektro-Mechanische Stell- und Regelantriebs- (EMSR-) Werkstatt umfangreich modernisiert: Der Prüfstand wurde um eine Profibus-Schnittstelle zur Prüfung und Wartung von intelligenten Antrieben erweitert. Damit reagiert der Dienstleister auf die steigenden Anforderungen seiner Kraftwerks- und Industriekunden.

Antriebsprüfung via Bus

Die Digitalisierung macht auch vor der Antriebstechnik nicht Halt. Kraftwerks- und andere Industrieunternehmen setzen in ihren Anlagen deshalb zunehmend auf intelligente Stell- und Regelantriebe. Deren Kommunikation erfolgt überwiegend über Bus-Systeme. „Bisher wurden von uns Antriebe mit einzeln ausgeführten Weg- und Drehmomentschaltern und Stellungsgebern geprüft. Eine Prüfung von intelligenten Stell- und Regelantrieben über Bus war bisher nicht möglich“, sagt Waldemar Wieczorek, Hauptverantwortlicher der EMSR-Werkstatt.

Die Lösung lag in der eigenen Ausbildungswerkstatt: „Unser KIA-(Kooperative Ingenieurs Ausbildung) Auszubildender Marcel Simannek hat den Umbau des Prüfstandes zur Erweiterung einer Profibusschnittstelle zum Thema seiner Bachelorarbeit gemacht“, sagt Wieczorek. Die Theorie wurde dann gleich erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Nun können auch intelligente Antriebe über die neue Schnittstelle geprüft werden. In diesem Zusammenhang wurde zudem die Hardware im Prüfstand auf ein höheres Level gebracht. Daraus ergab sich dann die Möglichkeit, das Design des Prüfprotokolls anzupassen.

Mehr Qualität für den Kunden

Die erstellten Protokolle werden automatisch auf einer externen Festplatte gespeichert. Ebenso ist jetzt die Prüfsoftware auf einem externen Medium gesichert, um bei einem Hardwareausfall schnell wieder betriebsbereit zu sein. Die Experten von Uniper Anlagenservice können jetzt intelligente Drehmo-I-Matic- und Aumamatic- Stell- und Regelantriebe prüfen. Eine Erweiterung des Prüfstandes auf andere Hersteller ist relativ kurzfristig möglich. Bei so viel Neuem bleibt eines beim Alten, und das aus gutem Grund, wie Waldemar Wieczorek betont: „Unsere Qualität ist der schnelle und reibungslose Ablauf der Reparaturarbeiten vom Eingang des Antriebes in der Werkstatt bis zur Auslieferung an den Kunden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Kundenjournal.

Printausgabe bestellen
Kontakt

Kontaktieren Sie uns