Generalüberholung des Gasverdichterstrangs der Anlage Duisburg-Hamborn.
 

Gasverdichterstrang überholt

Thyssengas beauftragt Uniper Anlagenservice mit einer Generalüberholung des Gasverdichterstrangs der Anlage Duisburg-Hamborn.

Kunde:

Thyssengas

Zeitraum:

2017

Zusammenfassung

Kernstück von Gasverdichterstationen sind Kompressoren, die von Gas- und/oder Elektromotoren oder Gasturbinen angetrieben werden. Uniper Anlagenservice verfügt bei diesen „rotierenden“ Komponenten über jahrzehntelange Erfahrung. Aus diesem Grund wurden wir von Thyssengas mit der Durchführung einer Generalüberholung des Gasverdicherstranges der Anlage in Duisburg-Hamborn betraut.

Herausforderung

Wegen der besonders hohen Anforderungen an die Anlagensicherheit, insbesondere die Vermeidung von jeglichen Gasleckagen, wurden die gasgeschmierten Gleitringdichtungen besonders sorgfältig begutachtet und bei entsprechenden Befundungen instandgesetzt beziehungsweise ausgetauscht.

Lösung

Der gesamte Verdichterstrang wurde im zusammengebauten Zustand in die Industriewerkstatt von Uniper Anlagenservice in Gelsenkirchen transportiert, dort demontiert und einer Generalüberholung unterzogen.Die abschließende Inbetriebnahme der Anlage mit parallel laufender Messung und Dokumentation von maschinenrelevanten Werten, verlief problemlos.

Key Facts

1987

Jahr

wurde der Verdichter von der Fima Delaval-Stork, heute Siemens, installiert

bis 36

bar a

wird Erdgas angesaugt, auf 51 bar a verdichtet und für den Weitertransport ins Erdgasnetz abgegeben. 

4.200

km

ist die Länge des unterirdischen Netzes von Thyssengas

Als Betreiber von überregionalen Gastransportnetzen stellt Thyssengas besonders hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit und die Sicherheit von Anlagen bezüglich Dichtheit, Festigkeit von Fördereinheiten und die Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen.
Als Betreiber von überregionalen Gastransportnetzen stellt Thyssengas besonders hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit und die Sicherheit von Anlagen.
Der gesamte Strang wurde im zusammengebauten Zustand in die Industriewerkstatt der UAS in Gelsenkirchen transportiert, dort demontiert und einer Generalüberholung unterzogen.
Der gesamte Strang wurde im zusammengebauten Zustand in die Industriewerkstatt der UAS in Gelsenkirchen transportiert, dort demontiert und einer Generalüberholung unterzogen.

Komplette Projekt-Story

Betreiber von überregionalen Gastransportnetzen wie unser Kunde Thyssengas stellen besonders hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit und die Sicherheit von Anlagen bezüglich Dichtheit, Festigkeit von Fördereinheiten und die Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen. Alle zusammen sind anspruchsvolle Herausforderungen, mit denen sich die UAS zu 100 Prozent identifiziert.

Gas(t)spiel in Gelsenkirchen

Gasverdichterstationen sind wichtige Bestandteile von überregionalen Gastransportnetzen und komprimieren Erdgas für den Weitertransport im Netz. Kernstück der Anlagen sind Kompressoren, die wiederum von Antriebsmaschinen, entweder Gas- und/oder Elektromotoren oder Gasturbinen, angetrieben werden. UAS verfügt bei diesen „rotierenden“ Komponenten über jahrzehntelange Erfahrung. Aus diesem Grund wurden wir von Thyssengas mit der Durchführung einer Generalüberholung des Gasverdicherstranges der Anlage in Duisburg-Hamborn betraut.

Technische Details

Der Gasverdichterstrang besteht im Kern aus Topfverdichter, Planetengetriebe und Elektroantrieb. Hersteller des 1987 installierten Verdichters war die Firma Delaval-Stork, heute Siemens. Mit einem Druck von 30 bar a bis 36 bar a und einer Temperatur von 10 °C bis 15 °C wird Erdgas angesaugt, auf 51 bar a verdichtet und für den Weitertransport ins Erdgastransportnetz abgegeben. Die Gasaustrittstemperatur beträgt dabei bis zu 41 °C. Die 1.500 1/min Drehzahl des E-Motors wird über das Planetengetriebe auf eine Drehzahl des Verdichters bis zu 12.140 1/min übersetzt.

Projektverlauf

Der gesamte Strang wurde im zusammengebauten Zustand in die Industriewerkstatt von Uniper Anlagenservice in Gelsenkirchen transportiert, dort demontiert und einer Generalüberholung unterzogen. Wegen der besonders hohen Anforderungen an die Anlagensicherheit, insbesondere die Vermeidung von jeglichen Gasleckagen, wurden die gasgeschmierten Gleitringdichtungen besonders sorgfältig begutachtet und bei entsprechenden Befundungen instandgesetzt beziehungsweise ausgetauscht. Bei der Remontage vor Ort wurden die Flanschanschlüsse an den anzuschließenden Rohrleitungen von einem benannten Gutachter abgenommen und dokumentiert.

Das gesamte Projekt, von der Demontage über die Aufarbeitung und bis hin zum Zusammenbau des Verdichters, wurden durch unser Fachpersonal in gewohnt professioneller Weise durchgeführt und entsprechend dokumentiert. Die abschließende Inbetriebnahme der Anlage mit parallel laufender Messung und Dokumentation von maschinenrelevanten Werten, zum Beispiel Schwingungen, Lagertemperaturen und Wellenpositionen, verlief problemlos.

Alles lief nach Zeitplan

Trotz Stolpersteinen wurden alle Arbeiten – obwohl zahlreiche Befundungen außerplanmäßige Korrekturmaßnahmen erforderten – im festgelegten Revisionszeitfenster erledigt. Thyssengas hat sich in der Kundenzufriedenheitsbefragung sehr positiv über unsere Projektleistungen geäußert und betont, dass sie uns stets weiterempfehlen würden. UAS hat mit diesem Pilotprojekt im Bereich Verdichterrevisionen und -instandhaltung den Grundstein für weitere Arbeiten gelegt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Kundenjournal.

Printausgabe bestellen
Kontakt

Kontaktieren Sie uns